5 super gesunde High-Carb Foods

5 super gesunde High-Carb Foods

© Essen ohne Kohlenhydrate

Viel zu oft wird das Thema „Low-Carb“ völlig übertrieben. Was meinen wir damit? Nun, wenn man sich bei einem Low-Carb-Gericht über eine halbe Banane beschwert – und das sind im Durchschnitt ca. 15g Kohlenhydrate auf eine halbe Banane – dann hat man an der ganzen Sache etwas ziemlich missverstanden. Nichts für ungut, das sollte jeder für sich selbst entscheiden. Aber Low-Carb heißt ja auch nicht No-Carb. Und wir treffen auch sehr selten Menschen, welche unseren Namen 1:1 wörtlich nehmen. Was wollen wir damit also sagen? Ja, verdammt nochmal, ihr sollt euch natürlich nicht wörtlich frei von Kohlenhydraten ernähren, sondern ausgewogen – und wenn ihr wollt, auch so oft und so Low-Carb wie möglich!

Wir haben uns 5 High-Carb Foods angesehen, welche auch in einer Low-Carb Diät oder beim Abnehmen nicht vermisst werden sollten. Warum? Naja, sie sind gesund. Das sollte reichen 🙂

Quinoa

Sprachanleitung: KEEN-wah 🙂
Quinoa ist ein sehr nahrhafter Samen, welcher in der aktuellen und trendigen Low-Carb Community sehr beliebt geworden ist. Gekochte Quinoa-Samen enthalten ca. 21% Kohlenhydrate. Zusätzlich sind die Samen sehr reich an guten Proteinen und Ballaststoffen. Mineral- und Pflanzenstoffe fehlten natürlich auch nicht. Im Gegenteil. Passenderweise ist der Samen auch völlig glutenfrei. Passt also auch in eine entsprechende Form der Ernährung.

Hafer

Hafer – in der natürlichen Form, das wohl gesündeste Vollkorn-Nahrungsmittel das es gibt. Die Liste ist lang: Vitamine, Mineralien, wichtige Antioxidantien. Hafer besteht zu knapp 65% aus Kohlenhydraten (11% davon sind Ballaststoffe). Hafer enthält im Vergleich zu anderen Sorten den größten Anteil an Proteinen. Außerdem haben viele Studien gezeigt, dass Hafer das Risiko einer Herzerkrankung, durch Senkung des Cholesterinspiegels, reduzieren kann. Deswegen ist Hafer auch bei Diabetikern sehr beliebt (=niedriger Blutzuckerspiegel).

Bananen

23% Kohlenhydrate. In Form von Stärke und Zucker. Grüne Bananen enthalten mehr Stärke, gelbe Bananen dafür mehr Zucker. Sie enthalten viel Kalium, Vitamin B6, Vitamin C und viele Pflanzenstoffe. Aufgrund des hohen Anteils von Kalium, trägt der Verzehr von Bananen zur Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems statt.

Süßkartoffeln

Die leckere und nahrhafte Knolle besteht gekocht zu 18-22% aus Kohlenhydraten. Diese setzen sich aus Stärke, Zucker und Ballaststoffen zusammen. Sie enthalten reichlich Vitamin A (aus Beta-Carotin), Vitamin C und Kalium. Laut mehrerer Studien können die enthaltenen Antioxidantien ein Risiko für oxidative Krankheiten reduzieren.

Rote Beete

Das purpurfarbene Wurzelgemüse enthält ca. 8-10% Kohlenhydrate (aus Zucker und Ballaststoffen). In den Inhaltsstoffen finden sich reichlich Vitamine, Mineralien, Antioxidantien und Pflanzenstoffe. Außerdem enthält rote Beete anorganische Nitrate, welche sich im Körper zu Stickstoff wandeln. Stickstoff hilft dem Körper den Blutdruck zu senken und verringert das Risiko mehrerer Erkrankungen.

 

Verzichtet nicht komplett auf Kohlenhydrate. Die hier beschriebenen Nahrungsmittel lassen sich jederzeit (in Maßen) in den täglichen Speiseplan einbinden – ohne schlechtes Gewissen.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar

wpDiscuz