Kokosöl

Kokosöl

© Essen ohne Kohlenhydrate

Kokosöl: Das tropische Wunderöl

Kokos(nuss)öl, gewonnen aus dem Fruchtfleisch der tropischen Kokosnuss, ist ein besonders hitzeresistentes Pflanzenöl. Durch seinen hohen Rauchpunkt (bis zu 200 °C) und hohe Ölsäure (bis zu 90%), eignet sich Kokosöl hervorragend zum Braten und Backen und wird dank seines fruchtigen Geschmacks oftmals für Soßen und Suppen verwendet.

  • enthält viel Vitamin E
  • 90% gesättigte Fettsäuren
  • reich an Mineralien und Spurenelementen
  • hitzeresistent
  • enthält wertvolle Antioxidantien
  • Geeignet für: Braten, Kochen, Backen, rohe Süßspeisen

Fettsäuren & Rauchpunkt

gesättigt - einfach ungesättigt - mehrfach ungesättigt

92%
6%
2%
Rauchpunkt (erhitzbar bis) 200 °C

Kokosöl in der Küche

Kokosöl findet nicht nur in der asiatischen Küche Einklang und findet dank seiner wirksamen Inhaltsstoffe längst nicht nur in der Küche Verwendung. Je nach Temperatur ändert es sein Aggregatzustand. Bekannt ist das „Öl“ bei uns in einem festen weissen Aggregatzustand, dem „Kokosfett“. Dank seinem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren ist es sehr hitzeresistent und kann daher hervorragend zum Braten, Kochen und Backen verwendet werden. Das weisse Kokosfett ändert ca. bei 25° C seinen Aggregatzustand und verwandelt sich zu „Öl“. Da das Fett beim Schmelzen viel Schmelzwärme aufnehmen kann, ist es perfekt für die Herstellung von Kuchen oder Süßwaren geeignet.

Kokosöl: Health Facts

Kokosöl beinhaltet eine grosse Menge (fast 90%) an gesättigten Fettsäuren wie z.B. Laurinsäure, welche antimikrobiell wirkt und den Körper im Kampf gegen Bakterien, Hefen, Pilzen und Viren unterstützen soll. Durch die antimikrobielle Wirkung hilft Kokosöl auch bei Halsschmerzen und Erkältungen. Ein hochwertiges und ungehärtetes Kokosöl lässt den HDL-Cholesteringehalt (das „gute“ Cholesterin) steigen, welches unter anderem vor Herz-Kreislauferkrankungen schützt. Kokosöl ist dank der hohen Anzahl an Mittelteilen Fettsäuren leicht verdaulich und bietet zudem wertvolle Mineralstoffe wie z.B. Kalzium, Eisen, Kupfer, und Kalium. Dem Öl wird sogar einen positiven Effekt bei Alzheimer-Erkrankungen nachgesagt. Eine tägliche Integration in den Speiseplan trägt dem allgemeinen Wohlbefinden bei.

Low-Carb Öle im Vergleich

Öl Rauchpunkt Verwendung
Leinöl 107 °C Kaltspeisen
Rapsöl 160 °C Sanftes Braten, Kaltspeisen, Backen
Olivenöl (nativ) 160 °C Sanftes Braten, Kaltspeisen, Backen
Walnussöl 160 °C Sanftes Braten, Kaltspeisen, Backen
Distelöl 160 °C Sanftes Braten, Kaltspeisen
Margarine 180 °C Braten
Butter 180 °C Braten, Backen
Kokosöl 200 °C Braten, Backen
Schmalz 200 °C Frittieren, Wok, Backen
Sonnenblumenöl 220 °C Frittieren, Backen
Palmöl 220 °C Frittieren, Backen
Erdnussöl >220 °C Frittieren, Wok, Backen
Olivenöl (raffiniert) >220 °C Frittieren, Wok
Sesamöl >220 °C Frittieren, Wok

Lagerung von Kokosöl

Kokosöl behält richtig gelagert bis zu zwei Jahren seinen frischen Geschmack und seine vielen wertvollen Inhaltsstoffe. Das Öl sollte allerdings gut verschlossen und vor Sonneneinstrahlung geschützt bei mindestens Raumtemperatur gelagert werden.

Besonderheit

Kokosöl - Empfehlungen & Tipps

Die Nährwertangaben auf dieser Seite beziehen sich auf die von EoK selbst verwendeten Lebensmittel und/oder aus Durchschnittswerten zu dem entsprechenden Rohstoff/Lebensmittel. Die Angegebenen Werte sollen lediglich als Richtwert und zur Einschätzung sowie zum Vergleich der verschiedenen Produkte dienen.