Low-Carb Mehle

Produkte aus Mehl besitzen wertvolle Inhaltsstoffe und eignen sich daher gut als Grundnahrungsmittel. Da haushaltsübliches Weizenmehl (Typ 405) über 70g Kohlenhydrate pro 100g Mehl enthält, eignet es sich nicht für Low-Carb Rezepte. Wer also darauf achtet, weniger Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und vielleicht sogar mit einer Low-Carb Ernährung starten will, für den gibt es genug Alternativen. Da wäre das Mandelmehl, das Sojamehl, das Kokosmehl, das Süßlupinenmehl und noch viele viele mehr. Doch welches Mehl setzt man wie ein? Wie viel Kohlenhydrate haben sie und wie schmecken sie überhaupt? Ich habe euch ein paar der wichtigsten Fragen rund um jedes Mehl beantwortet, und hier schon mal eine kleine Übersicht über alle geschaffen.

Low-Carb Mehle im Vergleich

Mehl KH Geschmack Verwendung Ersatz
Sojamehl 0,5g nussig mild Backen bis 20%
Guarkernmehl 1g - Bindemittel >10%
Leinsamenmehl 1g leicht nussig Backen bis 20%
Flohsamenschalenmehl 2g - Backen >10%
Süßlupinenmehl 10g leicht süß, nussig Backen, Getränke, Panieren bis 15%
Mandelmehl 11g leicht bitter Backen, Panieren bis zu 100%
Kokosmehl 10-23g nach Kokos, exotisch Backen, Süßspeisen bis 25%
Kichererbsenmehl 48g kräftig herb Backen bis zu 100%
Vollkorn-Dinkelmehl 64g leicht bitter Backen, Panieren, Bindemittel bis zu 100%
Weizenmehl (405) 72g neutral Backen, Panieren, Bindemittel bis zu 100%

Produktempfehlungen

Xucker
Essen ohne Kohlenhydrate: Low-Carb – Der Einstieg
Xucker Light
Layenberger LowCarb.one Vanille Protein
CarbZone Low Carb Tortillas
Zucchini-Karotten Schneider
Essen ohne Kohlenhydrate: 55 köstliche Low-Carb-Rezepte – Schnell und einfach – Auch vegan und vegetarisch
MyProtein FlavDrops
Low-Carb Kokosmehl
Lurch 10203 Spiralschneider
Whey Protein Neutral
Cavalier Stevia Low-Carb-Haselnusscreme

Low-Carb Mehle: Übersicht und Informationen über Low-Carb Zutaten und Lebensmittel

Übersicht und Infos über die am häufigsten verwendetren Low-Carb Lebensmittel

Mehl, Getreide in verschiedenen Formen aus Weizen, Dinkel, Roggen, Hafer und so weiter … steckt in vielen leckeren Lebensmitteln wie Kuchen, Brötchen, Brot und Nudeln. Alles Lebensmittel und Gerichte welche während einer Low-Carb Ernährung erstmal grundsätzlich verboten sind bzw. gemieden werden sollten. Im Laufe der Zeit und auch nachdem der Low-Carb Trend aus den USA auch verstärkt im europäischen Raum angekommen ist, gibt es inzwischen eine Vielzahl an verschiedenen Sorten von Low-Carb Mehl. Mehl steht erstmal als eine Bezeichnung für die Pulverform. Alles was in diesem feinen Maße gemahlen und zerdrückt werden kann nennt sich inzwischen Mehl. Dabei liegen die Eigenschaften und Einsatzgebiete der verschiedenen Mehle (wie zum Beispiel von Mandelmehl und Guarkernmehl) so weit auseinander wie … auf jeden Fall weit auseinander. Mehl ist nicht gleich Mehl und nicht jedes Low-Carb Mehl kann ein anderes (und schon gar nicht das Weizenmehl) zu 100% und 1:1 ersetzen. Die verschiedenen Mehle wie Kokosmehl, Leinsamenmehl etc. binden Flüssigkeiten verschieden, wirken sich verschieden auf die Teigkonsistenz aus und haben verschiedene Nährwerte (hauptsächlich in den Bereichen Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß). Diese Übersicht – sowas wie eine Art Low-Carb Mehl-Lexikon – soll euch helfen, die Verwendung der verschiedenen Low-Carb Mehle besser zu verstehen.