Zubereitungstipp: Steak vom Rind (ohne Grill)

Zubereitungstipp: Steak vom Rind (ohne Grill)

© Essen ohne Kohlenhydrate

Ein Steak schmeckt am besten direkt vom Grill. Mitten im Winter wird das allerdings in den meißten Fällen recht schwer. Daher wollen wir euch hier die wichtigsten Tipps für die perfekte Steak-Zubereitung in der heimischen Küche geben. Egal ob Hüftsteak, Filet, Rumpsteak oder Entrecôte … am besten natürlich vom lokalen Metzger des Vertrauens.

Fleischdicke / Dicke der Stücke:

Je Stück perfekt zwischen 2 und 3 cm Dicke.

Benötigte Zutaten:

Hüftsteak, Filet, Rumpsteak oder Entrecôte
Salz
frisch gemahlender Pfeffer (aus einer Mühle etc.)
Öl

Pfanne:

Optimal: Gusseiserne Pfanne (gerillt)
Ansonsten reicht aber auch eine antihaftbeschichtete ‚normale‘ Küchenpfanne aus.

Das Öl:

Optimal zum Steakbraten ist hocherhitzbares Öl. Dazu gehört zum Beispiel Erdnussöl (Rauchpunkt 230 °C). Olivenöl dagegen verbrennt schon ab 130 bis 175 °C (eignet sich aber ebenfalls). Auch sehr lecker ist Palmkernfett oder Butterschmalz. Nicht geeignet sind hingegen Öle wie Sonnenblumenöl (unraffiniert), Distelöl. Das Steak pinselt man am besten mit dem Fett ein. Das reicht völlig aus – zudem spritzt das Öl beim Braten dann nicht den ganzen Herd voll.

Vor dem Braten:

Was ist wichtig bevor das Steak in die Pfanne wandert?

  1. Das Fleisch sollte Raumtemperatur haben. Legt es also mit etwas vorlauf aus dem Kühlschrank (mindestens 10 Minuten).
  2. Steak mit kaltem Wasser vorsichtig und gründlich abwaschen und anschließend (mit einem Küchentuch) trockentupfen.
  3. Je nach Steak den Fettrand einschneiden (nur das Fett einschneiden, nicht das Fleisch).
  4. Den Fettrand nicht vor dem Braten entfernen.
  5. Das Steak mit Öl von beiden Seiten einpinseln.
    Wer keinen Pinsel hat, verteilt etwas Öl mit einem Küchentuch in der Pfanne.
  6. Fleisch NICHT WÜRZEN!
  7. Die Pfanne erhitzen und warten bis eine sehr hohe Temperatur erreicht ist. Das ist sehr wichtig, damit sich die Fleischporen direkt nachdem das Steak in die Pfanne gelegt wurde schließen.

Das Braten:

  1. Das Fleisch in die heiße Pfanne geben.
    Bitte einen Pfannenwender oder etwas Ähnliches verwenden und nicht mit einer Gabel in das Fleisch stechen und das Stück in die Pfanne heben.
  2. Ein 3 cm starkes Steak braten wir zum Beispiel 3,5 Minuten von jeder Seite um es ‚medium‘ auf dem Teller zu haben.

[table width=“600″ colwidth=“100|80|80″ colalign=“left|center|center“]
Ergebnis,3 cm, 5cm
englisch (rare), 2 Min.,3 Min.
medium-englisch, 2.5 – 3 Min.,3.5 – 4 Min.
medium, 3.5 Min.,4 – 5 Min.
durch (well done), 4 – 6 Min.,4.5 – 6 Min.
[/table]

Für jeden weiteren Zentimeter addiert man eine weitere Minute Bratzeit pro Steakseite.

Nach dem Braten / Vor den Essen / Nachziehen (nicht -garen)

Nach dem Braten das Fleisch sofort aus der heißen Pfanne nehmen und in Alufolie einpacken und bei 60 – 70 °C noch ca. 10 Minuten im Ofen nachziehen lassen – so verteilt sich der Fleischsaft perfekt im Steak. Das lohnt sich vor allem bei englisch oder medium gebratenen Stücken. Anschließend auf einem vorgewärtmen Teller servieren. Salz und Pfeffer auf dem Tisch bereit stellen und jeden selbst würzen lassen, bzw. erst jetzt kurz vor dem Essen würzen.

Bon Appetit!