Die Gurke

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9)
Loading...Loading...
4. Mai 2020
Die Gurke

© Essen ohne Kohlenhydrate

Drucken Teilen Pin it

mit viel erstellt von Alexander

ANZEIGE

Die Gurke – die Wasserbombe

Die grüne Gurke – bei uns auch als Schlangengurke bekannt – ist ein Klassiker in einem frischen, knackigen Salat. Sie ist gesund, lecker und besonders kalorienarm. Die Gurke ist eng mit Kürbisgewächsen und Melonen verwandt und ihre Herkunft kann daher nicht genau zurückverfolgt werden. Deshalb gibt es verschiedene Theorien über ihre Herkunft. Eine davon besagt, dass sie bereits vor 4.000 Jahren in Indien angebaut wurde. Die andere lautet, dass sie aus dem tropischen Afrika stammt und von dort in den Mittelmeerraum gekommen ist. Bereits im Mittelalter war das wasserhaltige Gemüse in Südeuropa bekannt. Besonders die Römer und Griechen schätzten die Gurke sehr. Von dort aus verbreitete sie sich schließlich in alle Länder.

Die Gurke – die Wasserbombe
Die Gurke – die Wasserbombe (Food & Vegetables vector created by macrovector – www.freepik.com)

Es gibt verschiedene Gurkensorten, die sich in ihrer Länge, Dicke und Oberfläche der Schale unterscheiden. Bei der Farbe gibt es Unterschiede von dunklem Grün, Gelb bis hin zu Weiß-Grün.

Die Salatgurke wird meist in Treibhäusern angebaut. Ihre Form ist leicht gekrümmt, glatt und die Schale ist von einem dunklen Grün gekennzeichnet. Wegen ihrer Beliebtheit ist sie ganzjährig erhältlich. Freilandgurken sind etwa von Mitte Juni bis September erhältlich. Den Rest des Jahres steuern Treibhäuser in den Niederlanden, Spanien und Griechenland ihre Ernten bei.

Die Einlegegurken werden meist im Freiland gezüchtet. Sie sind im Spätsommer und Herbst erhältlich. Ihre Form kann sehr unterschiedlich sein, mal kurz und dick, mal dünner und länglicher.
Einlegegurken bilden die Basis für Gewürz., Dill-, Essig- oder Salzgurken. Sie werden meist im Freiland geerntet. Besonders der Spreewald ist für diese Gurkensorte bekannt.

Auch die Schmor- und Gemüsegurken kommen aus dem Freiland und kommen im Sommer bis zum Herbst auf den Markt. Sie sind mittelgroß, etwas gedrungen und haben eine gerippte oder körnige Schale. Die Farbe ist meist ein heller Grünton. Diese Gurken können gekocht, geschmort oder auch lecker gefüllt werden.

Die Inhaltsstoffe & Nährwerte von Gurken

An einen Wasseranteil von ca. 97 % kommen neben der Gurke nicht viele Gemüse- oder Fruchtsorten heran. Außerdem punktet sie mit einem niedrigen Energiewert von gerade mal 12 kcal pro 100g. Der Kohlenhydrat-Anteil liegt bei 2g.

Gurken enthalten reichlich Vitamine und Mineralstoffe. Dazu gehören insbesondere Vitamine aus der B-Gruppe, Vitamin C, Vitamin E sowie die Mineralstoffe Kalzium, Zink, Eisen, Magnesium, Kalium und Phosphor. Diese stecken aber zum größten Teil in der Schale. Deshalb die Gurken möglichst mit warmem Wasser abwaschen und mit Schale verzehren. Auch die sogenannten Petidasen-Enzyme gehören zu den Inhaltsstoffen der Gurke. Diese helfen bei der Verdauung eiweißreicher Nahrung und regulieren die Darmflora.

Wann gibt es Gurken in Deutschland?

Gurken gibt es das ganze Jahr über. Direkt aus Deutschland meist während den Sommermonaten.

Wann gibt es Gurken in Deutschland?
Wann gibt es Gurken in Deutschland?

ANZEIGE

Unverträglichkeiten oder Allergien

Viele Menschen sind gegen Lebensmittel allergisch, auch die Gurke ist davon nicht ausgeschlossen. Eine Allergie auf die Salat- bzw. Schlangengurke kommt sehr selten vor. Eingelegte Gurken oder Gewürzgurken rufen häufiger Reaktionen hervor. Das liegt aber meistens an den Zutaten und Gewürzen der Tunken, in denen sie eingelegt sind.

Auch wenn eine Gurkenallergie recht selten vorkommt, können verschiedene Kreuzallergien für Probleme sorgen. Das können beispielsweise Melonen, Bananen, grüner Salat, Zucchini, Äpfel, Birnen, Sellerie oder Karotten sein. Und auch bei Pollenallergikern gegen Birken oder Ambrosia können Symptome auftreten. Diese ähneln denen einer Lebensmittelallergie und äußern sich durch Brennen und Jucken im Mund, Anschwellen der Zunge, ggf. Magen-Darm-Beschwerden, Durchfall oder Erbrechen.

Tipps zum Einkauf und der richtigen Lagerung von Gurken

Die richtige Lagerung von Gurken (Food photo created by Racool_studio – www.freepik.com)
Die richtige Lagerung von Gurken (Food photo from pixabay.com)

Frische Schlangengurken vom Feld gibt es in Deutschland etwa von Juni bis September. Ansonsten kommen die gesunden Stangen aus dem Gewächshaus. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Schale prall, glatt und fest ist. Es dürfen keine Beschädigungen sowie weiche oder faltige Stellen vorhanden sein. Das Grün sollte dunkel und intensiv sein. Ein weiteres gutes Merkmal ist, ob sie sich biegen lässt. Tut sie das, wurde sie bereits zu lange gelagert. Übrigens wie krumm eine Gurke ist, hat nichts mit ihrer Qualität zu tun.

Auch Gurken gehören nicht in den Kühlschrank! Gurken sitnd kälteempfindlich. Daher sollten sie besser nicht im Kühlschrank gelagert werden, da sie dort schnell weich und wässrig werden. Am besten bewahrt man sie in einem kühlen Raum bei 12 bis 15 Grad auf. Dabei sollten Gurken nicht neben Obst und Gemüse wie Äpfel, Bananen oder Tomaten liegen, da sie Ethylen abgeben und den Reifeprozess beschleunigen.

Häufig sind die Gurken im Supermarkt in Folie eingeschweißt. Das soll sie vor Feuchtigkeitsverlust schützen. Die Folie sollte daher erst direkt vor dem Verzehr entfernt werden. Ist die Gurke angeschnitten, sollte die Schnittfläche mit Frischhaltefolie abgedeckt werden und die Frucht anschließend schnell verzehrt werden.

Einfrieren ist eigentlich nicht empfehlenswert, denn der hohe Wassergehalt macht die Gurke nach dem Auftauen sehr matschig. Soll die Gurke nach dem Einfrieren zum Kochen verwenden, sollte sie wie folgt vorbereitet werden: Die Gurke schälen, längst halbieren und die Kerne entfernen. Die Gurke in Scheiben schneiden und in einen Gefrierbeutel oder ein passendes Gefäß legen und fest verschließen. Für die Zubereitung die gefrorenen Gurkenstücke unaufgetaut in den Topf oder die Pfanne geben.

Verwendung von Gurken in der Küche

Die Schlangengurke ist ein toller Snack für zwischendurch und eine ideale Zutat für den Salat. Dabei macht sie nicht nur im grünen Salat oder als klassischer Gurkensalat eine gute Figur. Auch mit Avocados, Lachs, Garnelen oder Hack passt sie wunderbar in einen Low-Carb-Speiseplan. Darüber hinaus ist auch eine Gurkensuppe super lecker oder ein Gurken-Smoothie. Weitere tolle Anregungen für leckere Gurken-Gerichte findest du in unseren Rezepten.

Unsere besten Rezepte mit Gurken

Weitere leckere Rezepte und Tipps findest du in unserer Rezeptsammlung.

ANZEIGE

Quellen: Food & Vegetables vector created by macrovector - www.freepik.com

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Folge uns auf

  • Facebook Logo
  • Instagram Logo
  • Youtube Logo
  • Pinterest Logo

#essenohnekohlenhydrate

Ähnliche Beiträge

Erhalte Angebote und News über den Facebook-Messenger

Erhalte Tipps, Infos, Angebote und kostenlose Ebooks im Facebook-Messenger.

  • alles KOSTENLOS!
  • kostenlose Low-Carb Rezeptempfehlungen
  • aktuelle Sales und Angebote
  • kostenlose Ebook-Downloads
  • Die neuesten Infos zuerst erhalten
» Jetzt kostenlos anmelden
Oder melde dich beim EoK-Newsletter an. Du erhältst die selben Infos.