Zuckeralkohole – wie anrechnen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3)
Loading...Loading...
13. Januar 2015
Zuckeralkohole – wie anrechnen?

© Essen ohne Kohlenhydrate

Drucken Teilen Pin it

mit viel erstellt von Alexander

ANZEIGE

Was sind mehrwertige Alkohole?

100g Xylit oder Erythrit – aber die Verpackung sagt trotzdem 100g Kohlenhydrate? Dann steht da auch noch was von Zucker und mehrwertige Alkohole? Was denn jetzt? Und vor allem: Wie rechne die diese Angaben in meine Bilanz von Kalorien und Kohlenhydraten ein?

Was sind mehrwertige Alkohole?

Die mehrwertigen Alkohole (haben nichts mit Alkohol zu tun) und stehen in der Nährwerttabelle unter dem Punkt „Kohlenhydrate“. Meistens in der Variante „– davon mehrwertige Alkohole„. Die Antwort ist ganz einfach. Zuckeralkohole (genau wie Zucker, Xylit oder Erythrit) sind reine Kohlenhydrate. Allerdings unterscheidet sich die Struktur der Zuckeralkohole etwas von den normalen Zucker-Kohlenhydraten. Aus diesem Grund kann unser Körper auch weniger bis nichts damit anfangen. Wie sich das genau verhält, kannst du auch in unseren Artikeln über Zuckeraustauschstoffe nachlesen. Die Stoffe haben dabei folgende Vorteile gegenüber dem normalen Zucker:

  • ähnlich süß wie Zucker
  • weniger bis keine Kalorien
  • weniger Einfluss auf den Blutzuckerspiegel
  • ironischerweise sogar (teilweise) zahnpflegend

Haben Xylit und Erythrit Kohlenhydrate?

Ja, wie wir soeben gelernt haben, sind Xylit und Erythrit nichts anderes als reine Kohlenhydrate in besonderer Form. Die Frage ist daher eher:

Müssen wir diese Kohlenhydrate berücksichtigen?

Die Antwort ist: Es kommt darauf an! Aber worauf kommt es an? Wichtig ist, ob du einfach auf die Aufnahme von Kohlenhydraten/Zucker achtest oder ob du ggfs. sogar  gesundheitlich darauf angewiesen bist (zum Beispiel aufgrund einer Diabetes-Erkrankung)? Hierbei geht es nämlich gleichzeitig nicht um den absolut anrechenbaren Wert, sondern auf die Auswirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Berechnung der Netto-Kohlenhydrate

Die sogenannten Net Carbs. Die Netto-Kohlenhydrate. Damit sind die Kohlenhydrate gemeint, welche ich in meiner Bilanz mit berechnen und erfassen muss, weil sie vom Körper in Energie umgewandelt werden und so einen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben (wie zum Beispiel beim normalen Zucker). Nun ist es aber so, dass sich Xylit und Erythrit auch auf den Blutzuckerspiegel auswirken – nur lange nicht so stark wie normaler Zucker.

Zusammenfassung: Mehrwertige Alkohole können von dem angegeben Wert Kohlenhydrate abgezogen werden.
Die Auswirkung auf den Blutzucker ist nicht gleich Null. Diese sollte vor allem von Diabetikern beachtet werden.

Haben Xylit und Erythrit Kalorien?

Ja. Xylit bringt es auf ca. 240 Kalorien pro 100g und Erythrit auf einen deutlich geringeren Wert von ca. 20 Kalorien. Bei dem geringen Wert von Erythrit wird aber häufig für Marketingzwecke einfach mal auf Null abgerundet. Auch nicht schlecht.

StoffKalorien
Xylit240
Erythrit20

Zusammenfassung: Die Kalorien von Zuckeraustauschstoffen müssen immer voll angerechnet werden.

ANZEIGE

ANZEIGE

Quellen: Food & Vegetables vector created by macrovector - www.freepik.com

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Folge uns auf

  • Facebook Logo
  • Instagram Logo
  • Youtube Logo
  • Pinterest Logo

#essenohnekohlenhydrate

Ähnliche Beiträge

Erhalte Angebote und News über den Facebook-Messenger

Erhalte Tipps, Infos, Angebote und kostenlose Ebooks im Facebook-Messenger.

  • alles KOSTENLOS!
  • kostenlose Low-Carb Rezeptempfehlungen
  • aktuelle Sales und Angebote
  • kostenlose Ebook-Downloads
  • Die neuesten Infos zuerst erhalten
» Jetzt kostenlos anmelden
Oder melde dich beim EoK-Newsletter an. Du erhältst die selben Infos.