Gemüse-Curry

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10)
Loading...Loading...
Gemüse-Curry

© Essen ohne Kohlenhydrate

Port. 1

Eiweiß 8.5g

Fett 29.5g

KH 24.5g

kcal 410
Drucken Teilen Pin

mit viel gekocht von Alex

Zutaten (für 4 Portion/en)

  • 15ml
    Kokosöl
  • 1 EL
    Erdnussöl
  • 50g
    Currypaste
  • 2
    Knoblauchzehen
  • 1-2
    rote/helle Zwiebeln
  • 400ml
    Kokosmilch (1 Dose)
  • 50ml
    Orangensaft
  • 50ml
    Sahne
  • 100g
    Knackerbsen / Brechbohnen
  • 200g
    Kichererbsen
  • 1
    kleine Zucchini
  • 1
    Karotte
  • 2
    Stange Frühlingszwiebeln
  • 1
    rote Paprika
  • frische
    Chilis
  • 1 TL
    Kurkuma
  • 1 TL
    Curry
  • 1 TL
    Xylit
  • 2 TL
    Salz
  • etwas
    Pfeffer

Anleitung

  • Bevor es losgeht bereits wir das komplette Gemüse vor (schälen, waschen, kleinschneiden etc.). Das vorbereitete Gemüse wird zusammen mit allen Zutaten (Ölen, Gewürzen etc.) neben dem Herd griffbereit bereitgestellt.

  • Kokosöl in einer großen Pfanne / Schale erhitzen. Currypaste und Knoblauch dazu geben und alles ordentlich und die ganze Zeit durchrühren damit nichts anbrennt. Nach 1 Minute die Zwiebel(n) dazu geben und alles kurz durchschwenken.

  • Anschließend die komplette Kokosmilch dazu geben und mit etwas Orangensaft ablöschen. Alles aufkochen lassen. Dann die Knackerbsen / Knackbohnen dazu geben. Kurze Zeit später das gesamte Gemüse dazu geben. Jetzt auch das Erdnussöl dazu geben.

  • Jetzt Chili und Gewürze zugeben und vorsichtig (heiß) abschmecken. Dann alles auf niedrige Stufe stellen und 20 Minuten vor sich hinköcheln lassen.

  • Am Ende noch etwas Sahne hinzugeben und einrühren. Als Beilage eignet sich entweder eine kleine Portion Naturreis oder ein frischer gemischter Salat! Lasst es euch schmecken!

Mehr...

Das Rezept 'Gemüse-Curry' passt natürlich auch super als Low-Carb Mittag- und/oder Abendessen in deine Low-Carb Ernährung. Passe einfach die Nährwerte für deine Portion an oder suche dir passende Rezepte aus unserer Rezepte-Hauptübersicht heraus..

 

Vor allem zu Beginn bist du gefragt: damit nichts anbrennt solltest du die ganze Zeit umrühren und am Herd bleiben. Dazu ist es erforderlich, dass alle Zutaten fertig vorbereitet bereit stehen. Gewaschen, ggfs. geschält und geschnitten. Die Currypaste wird im heißen Kokosöl mit Knoblauch und Zwiebeln angebraten. Dann kommt auch schon die Kokosmilch dazu.

 

 

Das Gemüse sollte nicht zu heiß kochen (nur aufkochen) da sonst die ganzen Vitamine verloren gehen. Stelle den Herd also auf eine niedrige Stufe sobald du das Gemüse in der Pfanne hast.

 

 

Wenn alles abgeschmeckt ist, lassen wir das Curry eine Weile (mindestens 20 Minuten) köcheln - wichtig ist wie gesagt die niedrige Temerpatur.

 

 

 

Das Ergebnis kann sich sehen lassen, oder? Wenn euch das Curry geschmeckt hat, dann lasst mir doch einen Kommentar (unten) da und sagt mir, wie ihr das Rezept abgewandelt habt! Geviertelte Champignons wären auch noch eine super Zutat ... die habe ich leider vergessen. Lasst es euch schmecken!

Wenn dir das Rezept 'Gemüse-Curry' gefallen hat, dann schau doch mal auf unserer großen Facebook-Seite (über 940.000 Fans) dabei und verpasse keine Rezepte, Videos und Gewinnspiele mehr! In unserer großen Facebook-Gruppe (knapp 100.000 Mitglieder) tauschen wir uns in einer großen geschlossenen Low-Carb Community über Rezepte, Abnehmen und Motivation gegenseitig aus. Schau doch einfach mal vorbei :) Natürlich alles kostenlos.

Über dieses Rezept

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar

Folge uns auf

  • Facebook Logo
  • Instagram Logo
  • Youtube Logo
  • Pinterest Logo

#essenohnekohlenhydrate

Ähnliche Rezepte mit Curry

Ähnliche Rezepte mit Currypaste

Erhalte Angebote und News über den Facebook-Messenger

Erhalte Tipps, Infos, Angebote und kostenlose Ebooks im Facebook-Messenger.

  • alles KOSTENLOS!
  • kostenlose Low-Carb Rezeptempfehlungen
  • aktuelle Sales und Angebote
  • kostenlose Ebook-Downloads
  • Die neuesten Infos zuerst erhalten
» Jetzt kostenlos anmelden
Oder melde dich beim EoK-Newsletter an. Du erhältst die selben Infos.