Himbeer-Cheesecake Crumble
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (122)
Loading...Loading...

Himbeer-Cheesecake Crumble

© Essen ohne Kohlenhydrate

Vorbereitung 10 Min.
Kochen/Backen 20 Min.
Gesamt 30 Min.
Schwierigkeit Einfach

Los geht's

Das Rezept 'Himbeer-Cheesecake Crumble' passt natürlich auch super als Low-Carb Mittag- und/oder Abendessen in meinen Low-Carb Ernährungplan mit der Garantie für das Abnehmen ohne Hunger! Dort findest du die besten EoK-Rezepte von diesem Foodblog - berechnet und optimiert für deine Ziele und deine Körperwerte. Schau dazu einfach mal auf die Ernährungsplan-Infoseite.

Hier gibts ein beeriges Low-Carb Crumble aus Himbeeren und Kokosraspeln und Kokosmehl…

 

Himbeer Crumble

 

Himbeer Crumble

 

Raspberry Crumble

 

Himbeer Crumble Cheesecake

Wenn dir das Rezept 'Himbeer-Cheesecake Crumble' gefallen hat, dann schau doch mal auf unserer großen Facebook-Seite (über 900.000 Fans) dabei und verpasse keine Rezepte, Videos und Gewinnspiele mehr! In unserer großen Facebook-Gruppe (knapp 100.000 Mitglieder) tauschen wir uns in einer großen geschlossenen Low-Carb Community über Rezepte, Abnehmen und Motivation gegenseitig aus. Schau doch einfach mal vorbei :) Natürlich alles kostenlos.

Zutaten (für 4 Portion/en)

Anleitung

  • Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

  • Kokosmehl, Butter, 60g Xucker, Kokosraspel und Backpulver in eine große Schale geben und gut verrühren. Es sollte ein bröckeliger Teig entstehen.

  • 3/4 von dem Teig in eine flache Auflaufform oder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und zur Seite stellen.

  • Für die Füllung, Frischkäse mit 60g Xucker, Ei, Zimt und Vanillemark in einer Schüssel verrühren bis der Teig schön cremig ist. Die Himbeeren waschen und vorsichtig unter den Teig heben. Es können auch gefrohrene Himbeeren verwendet werden.

  • Die Füllung nun auf den "Boden" geben und den Rest des Teigs nun über die Himbeerfüllung bröseln und für ca. 20 Minuten backen. Mit einem Löffel den Teig in ein Mini-Sturz-Glas schichten und mit ein paar frischen Himbeeren garnieren. Wer mag, kann auch noch etwas geschlagene Sahne unter die Crumble mischen...

Nährwerte (pro Glas)

Eiweiß 10g
Fett 17g
Kohlenhydrate 5g
Brennwert 233 kcal

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare* auf "Himbeer-Cheesecake Crumble"

avatar
neuste älteste beste Bewertung
KIKO00
Gast
KIKO00

Schmekt mir richtig lecker! Jedoch sehr mastig.

Lena
Gast
Lena

Eigentlich lecker, aber mir zu süss. Ich werde es beim nächsten Mal ohne Xucker machen.

Glüh Würmchen
Gast
Glüh Würmchen

Hallöchen :o) kann ich anstelle des Kokosmehles auch Mandelmehl verwenden? Mag nämlich kein Kokos.

lc dream
Gast
lc dream
Hallo Alex und EOK Team. Ich bin jetzt seit 1/4J Low Carblerin und möchte das erste mal süß backen. Ich habe eine Frage zum Zuckerausstauschstoff. Bei Amazon zZT vergriffen gibt es die verlinkten „Xucker“ Dosen auch bei uns im Handel – zumindest die rote und Orangen Dose (xucker Premium, 0 g KH, 0g Zucker, 100g alkoholische Zucker). Jedoch stand daneben nun etwas was mich maximal verwirrt hat, nämlich „die süße Alternative, Erylith“ mit überall 0g Angaben. Worum handelt es sich da, kann ich trotzdem zur Marke Xucker greifen ? In Anbetracht dessen,dass mein Partner Diabetiker ist und wir deswegen auf… Read more »
Alex
Webmaster

Hey, ich denke dabei handelt es sich ebenfalls um Erythrit (Erythritol). Dieser Zucker ist identisch zum orangenen Xucker. Das ist ebenfalls ein 100% natürlicher und alkoholischer (hat nichts mit Alkohol zu tun) Zucker. Dieser ist im Gegensatz zu Xylit etwas weniger süß (ca. 70%) kann aber von unserem Körper so gut wie überhaupt nicht verstoffwechselt werden (Xylit dagegen schon mehr, aber noch lange nicht so viel und komplett anders wie normaler Zucker). Ich hoffe das hilft dir weiter 🙂 LG Alex

Lilli53
Gast
Lilli53

Ich habe diesen Crumcle jetzt bestimmt schon 10 mal gemacht, so lecker schmeckt er uns!
Jedoch nehme ich vom Xucker tatsächlich insgesamt nur die Hälfte, das ist immer noch süß genug.
Wenn vorhanden, mahle ich auch noch ein paar Walnüsse grob und mische sie unter.
Ein super Rezept- einfach genial!!

abby
Gast
abby

ich hab das Rezept das erstmal gemacht und weiss jetzt nicht ob der teig und Boden so matschig bleiben? 25 min war es im Ofen und das bei 200°C
aber es war trotzdem sehr lecker!

Datenschutz
Ja, mit diesem Kommentar bestätige ich die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.