Low-Carb Toastbrot
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (361)
Loading...Loading...

Low-Carb Toastbrot

© Essen ohne Kohlenhydrate

Vorbereitung 10 Min.
Kochen/Backen 45 Min.
Gesamt 55 Min.
Schwierigkeit Einfach

Los geht's

Das Rezept 'Low-Carb Toastbrot' passt natürlich auch super als Low-Carb Mittag- und/oder Abendessen in meinen Low-Carb Ernährungplan mit der Garantie für das Abnehmen ohne Hunger! Dort findest du die besten EoK-Rezepte von diesem Foodblog - berechnet und optimiert für deine Ziele und deine Körperwerte. Schau dazu einfach mal auf die Ernährungsplan-Infoseite.

Dieses Toastbrot ist was für alle die eine Low-Carb Alternative zum leichten Weizentoastbrot suchen. Es zeichent sich durch seine super leichte und fluffige Konsistenz aus. Es ist das perfekte Low-Carb Brot, wenn es mal schnell gehen muss. Es schmeckt hervorragend mit etwas Butter, als French Toast, oder als Sandwich.

Wer es gerne süß mag, kann auch noch etwas Xucker in den Teig geben.

 

Low Carb Toast

 

Low-Carb Toast

 

Low-Carb Toast

 

Low-Carb Toastbrot

 

Low-Carb Toast

 

Low-Carb Toast

 

Das Toastbrot eignet sich natürlich hervorragend zum Aufwärmen oder Toasten.

Die Nährwerte sind für eine Scheibe Toastbrot mit 35g berechnet.

Wenn dir das Rezept 'Low-Carb Toastbrot' gefallen hat, dann schau doch mal auf unserer großen Facebook-Seite (über 900.000 Fans) dabei und verpasse keine Rezepte, Videos und Gewinnspiele mehr! In unserer großen Facebook-Gruppe (knapp 100.000 Mitglieder) tauschen wir uns in einer großen geschlossenen Low-Carb Community über Rezepte, Abnehmen und Motivation gegenseitig aus. Schau doch einfach mal vorbei :) Natürlich alles kostenlos.

Zutaten (für 12-16 Portion/en)

  • 200g
    Whey Proteinpulver (natur)
  • 350g
    Frischkäse
  • 60g
    Butter
  • 20ml
    Olivenöl
  • 4
    Eier
  • 60ml
    Milch
  • Prise
    Salz
  • 3 TL
    stärkefreies Backpulver

Anleitung

  • Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

  • Alle Zutaten in einer großen Schüssel zu einem gleichmäßigen Teig rühren.

  • Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Brotbackform geben und in den Backofen schieben und für ca. 45 Minuten backen.

  • Mit einem Stäbchen einstechen und testen ob Teig daran kleben bleibt. Wenn nicht ist das Toastbrot fertig. Mit Butter servieren.

Nährwerte (pro Toast)

Eiweiß 12g
Fett 6g
Kohlenhydrate 1g
Brennwert 105 kcal

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare* auf "Low-Carb Toastbrot"

avatar
neuste älteste beste Bewertung
Manuel
Gast
Manuel

Wie lange ist das Brot denn haltbar und wie sollte es gelagert werden?

Sandra
Gast
Sandra

Hallo,
ich habe eine Lactoseintoleranz und somit ist das Whey Proteinpulver nichts für mich! Gibt es eine Alternative? Mandelmehl? Kokosmehl?

Anja
Gast
Anja

Hab es mit normalen Eiweißpulver mit Vanille Geschmack gemacht.

Claudia Richter
Gast
Claudia Richter

Hallo Sandra, ich backe es an Stelle dessen mit neutralem Soja isolat und es klappt wunderbar

Sandra
Gast
Sandra

Hallo,
Was kann man statt des Eiweißpulvers nehmen?

Sandra
Gast
Sandra

Kann man das Proteinpulver durch etwas anderes ersetzen? Ich hab eine Lactoseintoleranz!

Claudia Richter
Gast
Claudia Richter

Soja Isolat klappt super. So backe ich es

RebMar
Gast
RebMar

Super leicht zubereitet! Geschmacklich ok 🙂

Kristine Hartmann
Gast
Kristine Hartmann

Gibt es einen Ersatz fürs whey Pulver?

Cathi
Gast
Cathi

Durch was könnte man das whey ersetzen? Habe noch nie whey gekauft.

Gertrude Mandl
Gast
Gertrude Mandl

Gibt es eine Alternative zu whey ?????

Tobias
Gast
Tobias

Whey lässt sich eigentlich nicht ersetzen, ihr könnt aber evtl auch Soja Protein Pulver nehmen oder whey isolat, das besteht fast zu 99% aus Protein, somit sind kaum Spuren von lactose möglich

Anja
Gast
Anja

Hab das Brot gerade fertig gebacken. Schmeckt sehr gut, auch mit Wurst und Käse.

Heike
Gast
Heike

Kann man auch normales Backpulver nehmen oder ist es dann nicht mehr Low Carb?

Lukas
Gast
Lukas

Ich selber nehme immer normales Backpulver. Die 15 Gramm machen – finde ich – den Braten nicht wirklich fett.

Michaela
Gast
Michaela

Wo bekommt man.das whey protein pulver her?

Jacqueline
Gast
Jacqueline

Über Amazon hab ich es beszellt

Nicole
Gast
Nicole

Super lecker das Brot! Nur leider durch das Pulver so verdammt teuer :/

Gudrun Weingart
Gast
Gudrun Weingart

nehme doch einfach normales Backpluver, fällt bei 30 gr. und einem ganzen Toastbrot doch kaum ins gewicht

Karin
Gast
Karin

Kann man statt Whey Proteinpulver nicht auch einfach Eier oder eben „nur“ Eiweiß nehmen? Wenn ja – wie rechne ich mir das um??

Kitty
Gast
Kitty

Hier bekommt man anscheinend vom Verfasser keine Antworten? Habe es auch ausprobiert, optisch sieht es sehr gut aus, nur der Geschmack – naja, ein sehr komischer Nachgeschmack! Woran kann das liegen, ev. am Frischkäse?

Alex
Webmaster

Doch doch, ich beantworte nur nicht immer alles sofort. Sollte verständlich sein, sind nicht gerade wenig Kommentare 🙂 Was hat dich denn am Rezept bzw. am Geschmack genau gestört? Anders als „normales Brot“ schmeckt es zwangsläufig. Nachgeschmack könnte eventuell von dem von dir verwendeten Proteinpulver her kommen (nur eine Annahme). Frischkäse ist da eigentlich nicht so der Kandidat dafür 🙂 LG Alex

Yrsa
Gast
Yrsa

Hallo Alex
Ich finde die meisten deiner Rezepte sehr gut.
Nur würde ich das gerne ohne Eiweiß Pulver machen.
Kann ich statt dessen Mandel od. Kokosmehl verwenden?
Oder hast du eine andere Idee?
Vielen Dank schon einmal?

Alex
Webmaster

Habe ich leider noch nicht anders ausprobiert. Müsstest du also einfach mal ausprobieren. Ich würde einen Mix aus beidem (Mandel/Kokos) probieren. Je nachdem wie die Konsistenz vom Teig am Ende ist, ggfs. noch ein zusätzliches Ei dazu geben. LG Alex

Lukas
Gast
Lukas

Genau, das Geschmacksträger bei diesem Brot ist eindeutig das Proteinpulver und abhängig davon ist auch der Nachgeschmack. Wenn man das natürlich nicht mag, ist das so eine Sache 😉 Ich liebe es :p. Ich würde dir dann mal das Quarkbrot empfehlen. Da hast du durch die gemahlenen Mandeln einen sehr nussigen Geschmack, wenn dir das lieber bekommt :).

https://www.essen-ohne-kohlenhydrate.info/rezepte/leckeres-low-carb-chia-quark-brot/

Antje
Gast
Antje

Welches Backpulver ist denn z.B. stärkefrei? Habe bisher noch nicht gefunden.

Inge
Gast
Inge

Ich habe heute das Brot gebacken und mich schon sehr darauf gefreut 🙂
Es ist wunderbar aufgegangen, aber auch nach dem Backen wieder zusammen gefallen 🙁 was könnte denn der Grund dafür gewesen sein ???Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich !

Michelle
Gast
Michelle
Ich habe gerade den Teig angerührt, hatte aber Probleme damit, die ich auf das verwendete Proteinpulver zurück führe. In der Drogerie Rossmann habe ich von der Marke „Champ“ das Pulver „Protein90 zum Kochen und veredeln“ gefunden, von diesem halbe ich 200g abgewogen, aber mit den restlichen angegebenen Zutaten kamen bei mir nur Streuselbrösel raus. Ich musste noch 200 ml Milch zusätzlich unterrühren, selbst das war noch nicht genug. Nochmal 120 ml Wasser dazu und jetzt hatte der Teig die Konsistenz von Rührkuchenteig. Ich habe alles jetzt mal in den Ofen geschoben, befürchte aber, das Brot wird zu trocken. Ich werde… Read more »
Alex
Webmaster

Hi Michelle, die Low-Carb Bäckerei ist anspruchsvoll. Vor allem durch die vielen Ersatzstoffe und unterschiedlichen Hersteller. Ich weiß genau was du meinst … auch mir passiert das immer wieder das etwas nicht funktioniert. Das ist natürlich schade und blöd um die ganzen Zutaten, das ist völlig richtig. Leider ist es für mich aber nahezu unmöglich dir die genaue Ursache für den misslungenen Teig mitteilen zu können. Ich kann die Rezepte nur so wie ich es in meiner Küche umgesetzt habe weitergeben. Ich hoffe du verlierst nicht deinen Willen 🙂 Liebe Grüße Alex

Michelle
Gast
Michelle

Danke für Deine Antwort. Nein, der Wille ist noch da, aber für mich als Neuling ist es echt noch schwer. Eine Freundin von mir lebt jetzt seit 6 Monaten nach Lowcarb (netter Nebeneffekt -16 Kilo) und es ist ihr schon in Fleisch und Blut übergegangen, man muss sich „nur“ umgewöhnen und gute Alternativen finden. Heute versuche ich ein anderes Toastbrotrezept (nichts für ungut ;-)) und für den süßen Zahn LowCarb Bounties.

Alex
Webmaster

Hey, also mit dem Toastbrot hast du dir für den Anfang auf jeden Fall nicht das Einfachste rausgesucht 🙂 Falls du ein gutes Rezept findest das bei dir ggfs. besser funktioniert, darfst du es uns hier gerne wissen lassen! LG Alex

Michelle
Gast
Michelle

Also mein Brot ist leider nichts geworden. Zwar ist es nicht zu trocken geworden, aber es ist leider fetttriefend zusammen gefallen. Keine Chance. Wie ein mit Fett getränktes Rührei in Kastenform, dabei habe ich Öl und Butter wie angegeben abgemessen. Muss wohl echt am Pulver liegen. Oder an der zusätzlichen Flüssigkeit, die ich verrühren musste, weil der Teig ja durch das Pulver wie Streusel war. Schade um die ganzen Zutaten und das Geld!

melanie
Gast
melanie

Hallo,kann ich einfach 200g von dem normalen Eiweßpulver nehmen zum Backen.Ich hole das immer beim DM

Katrin
Gast
Katrin

Ich habe statt des Proteinmehls jeweils 100 g Erdmandelflocken und Mandelmehl genommen. Hat super geklappt und sehr lecker geschmeckt. Die Backzeit habe ich um 15 Minuten verlängert. Dabei habe ich das Brot nach der oben angegebenen Zeit aus der Form gelöst und umgedreht. Dann ist das Brot auch wirklich durchgebacken , ohne feucht zu sein.
Gutes Gelingen! ?

karl
Gast
karl

ich weiß nicht wie ihr das macht aber mein Brot schaut niiiiieeeeeeeemals so fluffig und gelb aus wie eures 😀

Julia
Gast
Julia
Oje das ist ja mal voll in die Hose gegangen,.. Habe das „Brot“ nachgebacken. Leider hatte ich kein Neutrales Whey zuhause daher habe ich das restliche Vanille Whey genommen – großer Fehler! Nun kann man überhaupt nicht identifizieren was das sein soll – ein Kuchen ist es nicht und ein Brot auch nicht. Schmeckt ziemlich ekelhaft. Finde generell dass es von der Konsistenz her gar nichts mit einem Brot zu tun hat – es fehlt einfach das Mehl komplett raus. Vlt könnte ma da nochwas mit Mandelmehl oder so verbessern,.. Bin sonst voll von euren Rezepten begeistert aber dieses hier… Read more »
Nadja
Gast
Nadja

Lecker! Ich habe das halbe Rezept und Vanille Protein genommen und Muffins draus gemacht 🙂

Datenschutz
Ja, mit diesem Kommentar bestätige ich die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.
Nadine
Gast
Nadine

Moin!
Hab es gerade gebacken und getestet.
Ich hätte mir leider nur das Rezept ohne die Zubereitung oder die Seite aufgeschrieben…und glatt das Öl vergessen.
Da ich nicht wusste wie und was es wird, hatte ich es in meinen Deckel vom 3.5 l Ultra gemacht. Das Ding ist abgegangen wie ne Granate…..und blöderweise aich genauso wieder zusammen gefallen.😋🙈 kann jetzt glaube ich nicht unbedingt am Öl liegen.
Geschmacklich war es akzeptabel.
Werde es das nächste mal mit ein wenig Brotgewürz versuchen und anstatt der vollen 200g whey vielleicht 150g whey und 50g flohsamenschalen. Und dann Kokosmehl, Sojamehl usw. .
Das wird spannend!

Datenschutz
Ja, mit diesem Kommentar bestätige ich die Datenschutzbestimmungen dieser Seite.