Veggie-Burger mit Kürbisfleisch
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20)
Loading...Loading...

Veggie-Burger mit Kürbisfleisch

© Essen ohne Kohlenhydrate

Vorbereitung 10 Min.
Kochen/Backen 50 Min.
Gesamt 60 Min.
Schwierigkeit Mittel

Hier kommt unsere herbstfrische vegetarische Alternative für Burger-Liebhaber, der nicht nur Vegetarier anspricht, sondern einfach mal etwas Neues ist und super zu Halloween passt. Das Kürbisfleisch dient als wunderbarer Fleischersatz. Wir haben den Hokkaidokürbis verwendet, da er mit Abstand der gesündeste (und leckerste) Kürbis ist und zudem sehr einfach zu handhaben ist.

 

veg1

 

Da die Konsistenz des Kürbisses bereits relativ fest ist, könnte man sogar auf das Eigelb verzichten (für eine vegane Version) und dennoch schöne feste Burgerpatties formen.

 

veg2

 

veg4

 

Wir haben Kokosmehl verwendet, da es geschmacklich hervorragend zu dem nussigen Kürbis passt und ein exotisch-frisches Aroma verleiht.

 

veg3

 

veg8

 

Das Rezept für die Chiabrötchen findet ihr hier. Für die Burger haben wir allerdings den Reibekäse einfach weggelassen. Für den Burger könnt ihr auch alternativ Rucola oder eine andere Salatsorte wählen und auch andere Beläge, wenn euch unsere Variante zu „veggie“ ist.

 

veg5

 

Der Hokkaido-Kürbis, der mit Schale verzehrt werden sollte (die Schale enthält die meinsten Nährstoffe), ist reich an Vitaminen (A, B1,B2, B6, C, E), Beta-Karotin, Ballaststoffen und Magnesien, wodurch er zudem ein echter Gesundheits-Booster ist und anderen Kürbissorten weit überlegen ist. Der Kürbis, der nebenbei auch der Entwässerung dient, kommt auf ca. 26 Kalorien pro 100 gramm und ist mit 0,6 gramm Fettanteil perfekt für Figurbewusste.

 

veg7

 

veg6

 

Zutaten (für 3 Portion/en)

  • 1/2
    Hokkaido-Kürbis (500g)
  • 2 EL
    Kokosmehl
  • 1
    Eigelb
  • 1
    Stange Lauch
  • 1
    Aubergine
  • 1
    Zucchini
  • 3 EL
    Olivenöl
  • Prise
    Salz, Pfeffer, Curry
  • etwas
    Koriander
  • 1/2
    Feta (100g)
  • 1/2
    Avocado
  • etwas
    Ackersalat
  • 2 EL
    Sojasoße
  • 1
    Knoblauchzehe
  • 3 EL
    Xucker
  • 6 EL
    Wasser
  • 1
    Chillischote
  • 2 EL
    Kokosöl
  • 4 EL
    Tomatensoße
  • 2 EL
    Speisestärke
  • 2 EL
    Sojasoße

Anleitung

  • Chia Brötchen backen (siehe Anleitung).

  • Aubergine und Zucchini längs in dünne Scheiben schneiden und auf einem Backblech verteilen. Gut mit Olivenöl bestreichen und mit Salz, Pfeffer und Gewürzen würzen. Zusammen mit den Chiabuns in den Backofen schieben.

  • Hokkaido waschen, aufschneiden und entkernen. Den Kürbis mit Schale reiben und in eine grosse Schüssel geben. Eine Stange Lauch dünn schneiden und in die Schale geben. 2 EL Kokosmehl, 1 Eigelb, Salz, Pfeffer, Curry und frischen Koriander hinzugeben und gut umrühren. Den Teig (mit Hilfe eines Speise-/Backrings) in Paddies formen.

  • Öl in eine Pfanne geben und hoch erhitzen. Die Paddies in die Pfanne geben und gut braten lassen bis sie goldbraun sind. Zwischendurch wenden. Die gebratenen Paddies auf einen Teller geben und zur Seite stellen.

  • Salat waschen, Avocado aufschneiden und in Scheibchen schneiden. Feta in dünne Streifen schneiden. Chiabuns in der Mitte aufschneiden und mit Zutaten nach Gusto belegen.
    Tipp: Am Ende kann der Burger mit einem Holzstäbchen in der Mitte durchgestochen werden, damit er nicht auseinander fällt.

  • Für die spicy Süss-Sauer Soße wird eine rote Chilli in hauchdünne Ringe geschnitten, die Kerne werden entfernt. In einem Topf Kokosöl erhitzen und die Chilli mit dem Knoblauch anbraten und mit dem Essig und Wasser ablöschen. Sojasoße, 1 EL Speisestärke und Tomatensosse hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Xucker abschmecken. Das Ganze gut abkochen.

  • Mit Kürbispommes servieren.

Kokosöl
Kokosmehl zum Backen
Essen ohne Kohlenhydrate - Gemischte Low-Carb Rezepte
Kokos-Proteinpulver

Nährwerte (pro Burger)

Eiweiß 15g
Fett 32g
Kohlenhydrate 20g
Brennwert 384 kcal

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar

wpDiscuz