Backen

Abnehmen mit Low-Carb
Der Ernährungsplan von Essen ohne Kohlenhydrate
Unsere Low-Carb (Koch)bücher
Low-Carb Onlineshop
Low-Carb Videos

Wähle einzelne Optionen aus oder kombiniere alle Kategorien und Zutaten:

  • nach Zutaten

  • nach Menüart

  • nach Schwierigkeit

  • nach Kategorie

  • nach Tageszeit & Saison

  • nach Region

Produktempfehlungen

Low Carb Nudeln 3er Pack
CarbZone Low Carb Tortillas
Zucchini-Karotten Schneider
Kokosöl
Layenberger LowCarb.one Vanille Protein
Xucker Light
Chia Samen
Low-Carb Mandelmehl
Lurch 10203 Spiralschneider
Essen ohne Kohlenhydrate: 55 köstliche Low-Carb-Rezepte – Schnell und einfach – Auch vegan und vegetarisch
Essen ohne Kohlenhydrate: Low-Carb – Der Einstieg
Cavalier Stevia Low-Carb-Haselnusscreme

Low Carb Rezepte Backen

Leckere und gesunde Low Carb Rezepte mit wenig Kohlenhydraten zum Backen:

Backen und Low-Carb? Das passt im ersten Moment nicht so recht zusammen. Denken wir ans Backen, so kommen uns Kuchen, Muffins, Torten, Brot, Brötchen, Burgerbrötchen, Plätzchen und Kekse in den Sinn. An Low-Carb oder ans Low-Carb Backen denken wir dabei aber erstmal noch nicht. Ist ja auch ganz klar: Jeder hat schon mal irgendetwas gebacken. Was kommt dabei zum Einsatz? Mehl, ohne Ende Mehl und Berge von Zucker. Und Mehl ist wohl der Inbegriff von Stärke und Kohlenhydraten. Um Low-Carb zu Backen, müssen also diese beiden Carb-Bomben erstmal entschärft bzw. durch andere Lebensmittel ersetzt werden. Diese anderen Lebensmittel sollten aber zumindest ähnliche, bestenfalls die gleichen Eigenschaften haben wie Mehl und Zucker. Zum Glück gibt es, seit der Low-Carb Trend ausgebrochen ist, sehr viele Ersatzstoffe, wodurch der Fantasie fast keine Grenzen mehr gesetzt sind. So gibt es viele verschiedene „Ersatzmehle“ wie Mandelmehl, Kokosmehl, Sojamehl, Walnussmehl, Leinsamenmehl oder Guarkernmehl. Diese Mehle sind wegen ihrer Herstellung etwas teurer, haben aber im Vergleich zu herkömmlichem Mehl sehr viel weniger Kohlenhydrate und Stärke.

Zuckerersatz beim Low Carb Backen

Als Zuckerersatzstoff hat sich beim Low-Carb Backen vor allem Stevia, Splenda, Huxol sowie Erythrit und Xylit (besser bekannt als Xucker) etabliert. Diese Ersatzstoffe liefern zum Teil deutlich höhere Süßungsgrade als Zucker, haben aber nur einen Bruchteil an Zucker- und Kalorienanteil. Zusätzlich wurden bereits positive Auswirkungen für die Zahnpflege sowie den Blutzucker nachgewiesen. Beim Einsatz der Zuckerersatzstoffe muss aber immer das Süßungsverhältnis im Vergleich zu Zucker beachtet werden. Hier kann man auch schnell mal ein Backrezept total verhunzen.

Low Carb Backen mit Mandelmehl und gemahlenen Mandeln

Mandelmehl hat sich als Low-Carb-Mehl zum Backen bewährt. Es eignet sich perfekt für süßes Gebäck wie Kekse, Plätzchen oder Cookies und Kuchen aber auch für einen deftigen Brotteig. Mandelmehl wird bei der Herstellung entölt, ist dadurch also fettärmer und bindet sich besser als zum Beispiel gemahlene Mandeln. Trotzdem werden gemahlene Mandeln (trotz der deutlich höheren Energiedichte) auch häufig zum Low-Carb Backen verwendet. Der Preis ist einfach deutlich günstiger und auch gemahlene Mandeln enthalten pro 100g nur ca. 7g Kohlenhydrate.