Rapsöl

Rapsöl

© Essen ohne Kohlenhydrate

Rapsöl: Durch und durch gesund!

Allein die Zusammensetzung des bei uns immer beliebteren Rapsöls erklärt bereits warum das Öl so gesund ist: Rapsöl enthält sehr viele ungesättigte Fettsäuren und liefert und mit nur einem Esslöffel fast den gesamten Tagesbedarf an Omega-3-Fettsäuren. Die enthaltenen Vitamine und essentiellen Fettsäuren (der menschliche Körper benötigt dieses Fette, kann sie selbst aber nicht herstellen) wie Linolsäure und Alpha-Linolensäure wirken sich dabei nachweislich positiv auf den Blutcholesterinspiegel aus.

  • enthält viel Vitamin E
  • viele ungesättigte Fettsäuren
  • reich an Omega-3-Fettsäuren
  • gut für Blutcholesterinspiegel
  • enthält essentielle Fettsäuren
  • Geeignet für: sanftes & leichtes Braten, Kaltspeisen, Backen

Fettsäuren & Rauchpunkt

gesättigt - einfach ungesättigt - mehrfach ungesättigt

10%
60%
30%
Rauchpunkt (erhitzbar bis) 160 °C

Rapsöl in der Küche

Rapsöl eignet sich hervorragend zum Anbraten und Backen, da es sich hoch erhitzen lässt, und kommt zudem zum Marinieren oder Verfeinern zum Einsatz. Zum Erhitzen sollte allerdings eine Sorte verwendet werden, die nicht kaltgepresst worden ist und sich somit hoch erhitzen lässt. Ein mildes Rapsöl kann jederzeit als „Universalöl“ verwendet werden – es eignet sich hervorragend zum Backen von Kuchen, Muffins, Gebäck oder Pizzateig.

Kaltgepresstes Rapsöl, das in der Regel geschmacksintensiver und hitzeempfindlicher ist, eignet sich ausgezeichnet für Salatdressings, zum Beträufeln von Suppen oder Pizzen oder zum Verfeinern. Durch seine nussige Note eignet sich Rapsöl zudem auch fabelhaft für Pestos, Mayonnaise oder zum Dippen. Erhältlich ist das kaltgepresste Öl in verschiedenen Geschmacksrichtungen – von mild bis intensiv-nussig.

Rapsöl: Health Facts

Rapsöl besteht aus verschiedenen Fettsäuren, die sich in gesättigte, einfach ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren unterteilen lassen. Letztere –  die in Rapsöl zahlreich vorhanden sind – wirken sich positiv auf den Blutcholesterinspiegel aus und schützen vor Arteriosklerose (Arterienverkalkung). Zudem enthält Rapsöl auch 2-fach ungesättigte Fettsäuren wie zum Beispiel Linolsäure und Alpha-Linolensäure, welche die Strukturen der Zellmembranen und der Haut stabilisiert. Linolsäure macht ca. 20% aller in einer gesunder Haut vorkommenden Fettsäuren aus und sorgt für eine geschmeidige und gesunde Haut. Diese für den Menschen unentbehrlichen Fettsäuren können jedoch vom Körper nicht selber produziert werden und müssen somit mit der Ernährung in Form von Pflanzenölen oder in reiner Form zugeführt werden. Studien der Fachzeitschrift American Journal of Clinical Nutrition haben sogar eine langfristige Wirksamkeit einer konjugierten (modifizierten) Linolsäure-Supplementation (CLA) bei adipösen Menschen nachgewiesen, wonach CLA zufolge die Fettmasse reduziert wird und fettarme Gewebsmasse erhöht wird.

Low-Carb Öle im Vergleich

Öl Rauchpunkt Verwendung
Leinöl 107 °C Kaltspeisen
Rapsöl 160 °C Sanftes Braten, Kaltspeisen, Backen
Olivenöl (nativ) 160 °C Sanftes Braten, Kaltspeisen, Backen
Walnussöl 160 °C Sanftes Braten, Kaltspeisen, Backen
Distelöl 160 °C Sanftes Braten, Kaltspeisen
Margarine 180 °C Braten
Butter 180 °C Braten, Backen
Kokosöl 200 °C Braten, Backen
Schmalz 200 °C Frittieren, Wok, Backen
Sonnenblumenöl 220 °C Frittieren, Backen
Palmöl 220 °C Frittieren, Backen
Erdnussöl >220 °C Frittieren, Wok, Backen
Olivenöl (raffiniert) >220 °C Frittieren, Wok
Sesamöl >220 °C Frittieren, Wok

Wie wird Rapsöl richtig gelagert?

Rapsöl sollte am besten an einem lichtgeschützten, kühlen Ort geschlossen gelagert werden um zu vermeiden, dass das Chlorophyll die oxidative Zersetzung des Öls vorantreibt. Ein gutes Rapsöl sollte innerhalb von vier bis acht Wochen verbraucht werden. Es empfiehlt sich daher das Rapsöl in kleineren Mengen zu kaufen.

Besonderheit

Rapsöl - Empfehlungen & Tipps

Die Nährwertangaben auf dieser Seite beziehen sich auf die von EoK selbst verwendeten Lebensmittel und/oder aus Durchschnittswerten zu dem entsprechenden Rohstoff/Lebensmittel. Die Angegebenen Werte sollen lediglich als Richtwert und zur Einschätzung sowie zum Vergleich der verschiedenen Produkte dienen.